• OTT – drei Buchstaben für mehr Lebens­­qualität.
    Sport während oder nach einer Krebserkrankung macht da keine Ausnahme, ganz im Gegenteil. Denn inzwischen ist wissenschaftlich und medizinisch erwiesen: Sport beeinflusst den Krankheitsverlauf positiv – und wird empfohlen.

OTT – drei Buchstaben für mehr Lebensqualität

Sport tut gut. Und zwar insbesondere dann, wenn es einem mal nicht so gut geht.

Sport während oder nach einer Krebserkrankung macht da keine Ausnahme, ganz im Gegenteil. Denn inzwischen ist wissenschaftlich und medizinisch erwiesen: Sport beeinflusst den Krankheitsverlauf positiv – und wird empfohlen.

Mit der Onkologische Trainingstherapie, kurz OTT, wenden wir uns an Patienten, die derzeit eine onkologische Therapie erhalten oder sich in der Nachsorge befinden. Art und Intensität der sportlichen Aktivität stimmen wir dabei absolut persönlich und speziell auf Ihre individuelle Krankheits- und Therapiesituation ab.

Unsere gemeinsamen Ziele für Sie sind:

  • Stärkung Ihres Selbstvertrauens
  • Minderung allgemeiner Erschöpfungssymptome
  • Verbesserung Ihrer allgemeinen Fitness
  • Kontakt zu Ihren Mitmenschen fördern
  • Soziale Abgeschiedenheit abbauen
  • Spaß und Freude in Ihr Leben bringen
  • Ihre medikamentöse Therapie verträglicher machen
  • Ihre soziale Reintegration wie Teilnahme am gesellschaftlichen Leben oder Rückkehr in den (Berufs-)Alltag erleichtern
  • Angst und Depressionen vermindern
  • Ihre Lebensqualität steigern

Bei vielen Patienten wirkt sich die verringerte körperliche Leistungsfähigkeit auf den seelischen Zustand aus. Manchmal können sich daraus sogar Depressionen ergeben. Außerdem kommt hinzu, dass mehr als die Hälfte aller Krebserkrankten unter Erschöpfung und starker Müdigkeit leidet – in der Fachsprache das sogenannte „Fatique-Syndrom“.

Nahezu alle Studien, welche die Auswirkungen der Onkologischen Trainingstherapie auf die Steigerung der Muskelkraft untersuchen, zeigen, dass eine Kraftsteigerung in einer Bandbreite zwischen 11 und 110 Prozent möglich ist. Eine Kombination aus Onkologischer Trainings- und Onkologischer Physiotherapie ist zudem in fast allen Fällen sinnvoll.

Individuell für Sie – von der Anamnese bis zum Training.

Unsere Onkologische Trainingstheraphie ist integratives Training. Wir berücksichtigen also alle relevanten Faktoren und Informationen. Nach der Anamnese, also einer genauen Erhebung Ihrer medizinischen Vorgeschichte, werden Ausdauer, Gelenkigkeit, Gleichgewicht, Dehnung und die Kraft der Muskulatur an unserem elektronischen eGym-Zirkel bestimmt. Wir wollen damit feststellen, wie belastungsstabil Ihre Atemwege und Ihre knöchernen und muskulären Strukturen sind und mit welcher Intensität Sie Ihre Übungen jeweils machen sollten und dürfen.

Dr. Marschal und das INJOY Braunschweig – Aktiv und vor ort für Sie da.

Unsere Fach- und Kompetenzpartner sind Dr. med. Oliver Marschal, das INJOY Braunschweig und das Herzogin-Elisabeth-Hospital Braunschweig. Dr. Marschal ist Facharzt für Innere Medizin, Schwerpunkt Onkologie, Ernährungsmedizin und Palliativmedizin und mit einer Onkologischen Schwerpunktpraxis in Braunschweig ansässig. Die Onkologische Trainingstheraphie begleitet Dr. Marschal aktiv und vor Ort im INJOY Braunschweig – dort ist er persönlich für unsere Patienten da.

Ihr Training selbst erfolgt in Anlehnung an das entsprechende Konzept der Deutschen Sporthochschule Köln beziehungsweise den Empfehlungen des Centrums für Integrierte Onkologie Köln Bonn und wird an modernen medizinischen Kraft- und Kraftausdauergeräten durchgeführt. Sie trainieren selbstverständlich begleitet, einzeln oder mit Ihrem Personal Trainer.

Mögliche Trainingsbausteine für Ihre Lebensqualität:

  • Moderates Funktions- und Muskelaufbautraining am elektronisch gesteuerten eGym-Zirkel
  • Verbesserung der eingeschränkten Bewegungsfähigkeit (Kontrakturprophylaxe)
  • Ausdauertraining am Crosstrainer, Fahrradergometer oder Ruderergometer
  • Kontrolliertes submaximales Muskelaufbautraining, dass dem Muskelabbau entgegenwirkt (Kachexie)
  • Medizinische Trainingstherapie
  • Dynamisches Krafttraining für große Muskelgruppen (Ganzkörpertraining) am eGym-Zirkel oder an konventionellen Trainingsgeräten
  • Krafttraining und Aerobes Ausdauertraining gegen Muskelschwäche, Osteoporose und einer geringen Herz- Lungenfunktion
  • Dynamisches Krafttraining und Aerobes Ausdauertraining gegen Fatique-Symptomatik, Ängste, Depressionen und für eine deutlich verbesserte Körperkomposition
  • Koordinative Übungselemente

Ihre Wünsche und Vorstellungen zum Training und individuelle Möglichkeiten der Behandlung und des Trainings besprechen wir selbstverständlich gemeinsam. Ebenso binden wir Ihre eventuellen Sekundärerkrankungen, sprich Folgeerkrankungen, sowie akute und chronische Beschwerden in die Trainings- und Therapiesteuerung mit ein. Empfehlenswert ist außerdem die Kombination mit der Onkologischen Physiotherapie.

Das Leben ist spannend – gewinnen Sie neue Kräfte und Möglichkeiten!

Wenn Sie bereits vor Ihrer Erkrankung sportlich aktiv waren, dann wissen Sie es selbst am besten: Aktivität und Sport bringen eine Steigerung Ihres Wohlbefindens. Und wenn Sie eher ein Sportmuffel waren oder sind, dann probieren Sie es jetzt einfach aus und überzeugen Sie sich selbst: Onkologische Trainingstherapie, kurz OTT – drei Buchstaben für mehr Lebensqualität. Für Ihre Lebensqualität.

Mehr erfahren können Sie hier 

Sie haben Fragen?? Wir beantworten Sie gerne persönlich:
TELEFONNUMMER wird geladen...
Adressinfos werden geladen...